Bad Honnef. Danwood ist dem Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) beigetreten. Als 48. Fertighaus-Hersteller schließt sich das Hausbauunternehmen aus Bielsk Podlaski in Polen dem Branchenverband an. „Schon 1996 baute Danwood sein erstes Fertighaus in Deutschland. Seitdem hat sich das Unternehmen, so wie die gesamte Holz-Fertigbauweise, stetig weiterentwickelt. Wir freuen uns, dass Danwood die strengen Aufnahmekriterien der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau erfüllt und neues Mitglied in unserem Verband ist“, so die BDF-Geschäftsführer Achim Hannott und Georg Lange.

1972 wurde das Bauunternehmen im polnischen Bielsk Podlaski, rund 50 Kilometer südlich der Großstadt Białystok und 50 Kilometer westlich der weißrussischen Grenze, gegründet. In den 1990er Jahren weitete der Haushersteller seine Bauaktivitäten überregional und schließlich international aus. Auf dem deutschen Markt, in Österreich, Großbritannien und Irland sind die Häuser unter dem Markennamen DAN-WOOD House bekannt. Diese Marke wurde im Jahr 2002 von der gleichnamigen dänischen Vertriebsgesellschaft, für die das polnische Unternehmen seit 1996 Häuser in Deutschland baute, übernommen.

Seit 20 Jahren werden die meisten der von den insgesamt mehr als 1.800 Danwood-Mitarbeitern produzierten Häuser in Deutschland verkauft, montiert und ausgebaut. Allein hier werden pro Jahr rund 1.200 Häuser gebaut. Ebenfalls seit 20 Jahren ist das Unternehmen Mitglied in der Bundes-Gßtegemeinschaft Montagebau und Fertighäuser (BMF) und damit streng gßtegesichert. Mit dem Eintritt in den BDF verpflichtet es sich nun zur Einhaltung von noch umfangreicheren Qualitätskriterien.

Bild: Moderne Holz-Fertighäuser werden individuell geplant und umfassend qualitätsgeprßft. Foto: BDF/Danwood

Alles rund ums Fertighaus auf www.fertighauswelt.de und www.fertigbau.de.

DOWNLOADS:


Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V.
Tel. 02224 / 9377 -19
c.windscheif@fertigbau.de