Deutschland braucht vor allem in den Ballungsgebieten schnell, effizient und kostensicher neuen Wohnraum, der sofort die Anforderungen an einen klimaneutralen GebĂ€udebestand bis zum Jahr 2045 berĂŒcksichtigt. Serielles, modulares und systemisches Bauen im Bundesverband Deutscher Fertigbau schafft fĂŒr diese Ausgangslage die passenden Lösungen.

 

Die Bauhaus-Schule regte an, was die Fertigbau-Branche nutzte und bis heute immer weiter optimierte: Hunderttausende EigenheimtrĂ€ume wurden aus vorgeplanten BaukĂ€sten mit individuellen Details in die Tat umgesetzt. „Seriell und mit einheitlich hohem QualitĂ€tsniveau und Nachhaltigkeitsstandard, aber individuell im Ergebnis“, lautet das Credo der Fertigbau-Unternehmen, die neben dem Ein- und Zweifamilienhaus lĂ€ngst auch bei grĂ¶ĂŸeren Projekten im Einsatz sind.

 

Die Initiative „Fertigbau Urban“ des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau zeigt: Die Unternehmen beherrschen das serielle Bauen der Moderne und sind aufgrund ihrer QualitĂ€t, Nachhaltigkeit und IndividualitĂ€t in der Lage, neben dem klassischen Einfamilienhaus alle benötigten Wohnformen mit Planungs- und Kostensicherheit umzusetzen – von MehrfamilienhĂ€usern und Objektbauten ĂŒber Baulösungen im Bestand bis hin zu ganzen Wohnquartieren in Holz-Fertigbauweise:

  • In kurzer Bauzeit und mit kalkulierbaren Kosten.
  • Mit industrieller PrĂ€zision und Routine.
  • Planungssicher fĂŒr Bauherren und BautrĂ€ger.
  • Als Generalunternehmer und Zulieferer.
  • Auf Wunsch schlĂŒsselfertig.
  • Noch immer so effizient und genial wie die Bauhaus-Architektur.

 

Nachhaltig, seriell Bauen mit Holz

Zukunftssicheres Bauen ist auch eine Frage des richtigen Baumaterials. Serielles, modulares und systemisches Bauen im Bundesverband Deutscher Fertigbau setzt auf den natĂŒrlich nachwachsenden Bau- und Werkstoff Holz. Denn Holz ist regional verfĂŒgbar, stammt hierzulande aus nachhaltiger Forstwirtschaft und bindet langfristig klimaschĂ€dliches CO2. Im Vergleich zu anderen Baumaterialien ist schon die Ernte und Verarbeitung von Holz weniger energieintensiv und damit umso klimafreundlicher. GebĂ€ude in Holz-Fertigbauweise zeichnen sich durch eine hohe Energieeffizienz und ein von Anfang an gesundes Raumklima aus. DafĂŒr steht das QDF-QualitĂ€tssiegel der QualitĂ€tsgemeinschaft Deutscher Fertigbau.

 

Industrielle Vorfertigung spart Zeit und Kosten und sichert die QualitÀt

Der wichtigste Arbeitsschritt im seriellen Fertigbau ist die industrielle Vorfertigung in witterungsgeschĂŒtzten Werkshallen. Sie spart Zeit und Kosten und gibt öffentlichen und privaten Bauherren die höchstmögliche Planungssicherheit fĂŒr ihr Bauvorhaben. Die einzelnen Elemente werden prĂ€zise geplant, hergestellt und vor Ort nur noch zusammengefĂŒgt. Dadurch entfallen oder reduzieren sich aufwendige Arbeiten auf der Baustelle und auch die dortige Infrastruktur wird weniger belastet.

 

Serielles, modulares und systemisches Bauen im Bundesverband Deutscher Fertigbau vereint das Beste aus Handwerk und Industrie, aus Automation und Manufaktur. Es schafft:

  1. QualitĂ€tsgeprĂŒfte Serien, Module und Systeme
  2. Effiziente und optimierte Prozesse (Lean Production)
  3. Just-in-Time-Lösungen und -ProduktivitÀt
  4. Standardisierte Anforderungen und Ergebnisse
  5. Sichere Realisierung kundenindividueller Bauvorhaben

 

Zitate BDF-PrÀsident Prof. Dr. Mathias SchÀfer:

„Eine Branche, die schon lange die Vorteile des seriellen Bauens mit einem umfassenden Nachhaltigkeitsanspruch verbindet, ist die Holz-Fertighausindustrie.“

„Die BDF-Unternehmen stellen serielle Elemente von hoher QualitĂ€t her, aus denen sie als Generalunternehmer HĂ€user mit individueller Architektur und Ausstattung planen und bauen. Immer interessanter wird unsere Branche zudem als Zulieferer fĂŒr die Wohnungswirtschaft, da wir das serielle Bauen beherrschen und auch fĂŒr das modulare Bauen bereits nachhaltige Lösungen anbieten können“

„FĂŒr noch mehr Tempo und grĂ¶ĂŸere Skaleneffekte durch unsere seriell gefertigten Hauselemente muss der baurechtliche Rahmen angepasst werden. So lange in jedem Bundesland unterschiedlich gebaut und genehmigt werden darf, bleiben viele Einsparpotenziale auf der Strecke, die das serielle Bauen bietet. Hier ist die Politik gefordert.“

 

Video: Serielles Bauen mit Holz - Hausbau der Zukunft


Ich helfe Ihnen gerne persönlich weiter

Fabian Tews

Pressesprecher
Tel.: 02224 9377-13
Fax: 02224 9377-77